Startseite // Hochseilgarten // Teamstationen (Top-Rope)

Teamstationen

Beschreibungen der Übungen im Teambereich (Top-Rope Übungen)

Team Beam
Zwei Teilnehmer stellen sich auf gegenüberliegend aufgehängte Baumstämme. Auf der Seite, an der die Teilnehmer die Übung beginnen, sind diese noch dicht beeinander. Zur zweiten Befestigung laufen diese aber weiter auseinander, bzw. haben mehr Bewegungs-Spielraum. Um das zweite Ende zu erreichen, müssen sich die Teilnehmer abstützen. Hier ist Teamfähigkeit und gute Körperspannung gefragt. Man wird hierbei von dem eigenen  Team am Boden gesichert.




Flying Steps

"Fliegende Sufen"
Zwischen zwei Masten sind rechteckige Bretter mittig von oben aufgehängt, was gleichzeitig als Halteseil für den Teilnehmer dient.
Gut gesichert kletterst du an einem Stamm empor auf 8 m Höhe.
Unter dem Motto „ Einer für Alle, alle für Einen“  kannst du es schaffen, vom Startmast zum Zielmast zu gelangen und dabei von einem Brett auf das nächste zu steigen. Vorraussetzung: Dein Team stabilisiert deine Trittstufen.
Am Zielpfahl angekommen, lässt das Team dich sanft zu Boden.

Zusammenarbeit, gute Kommunikation und Feinabstimmung sind hier gefragt.



Riesenleiter

Zusammen mit deinem Partner erklimmst du diese überdimensionale Strickleiter. Die Abstände zwischen den Stufen wachsen mit zunehmener Höhe. Die seitlichen Aufhängeseile sind tabu. Mit gegenseitiger Hilfe und guter Zusammenarbeit schafft ihr es auf 8,50 m.  Teamsicherung erfolgt durch das Bodenteam


Pamper Pole
auch "Pfahlklettern" genannt

Kletter an einem frei stehenden Pfahl so hoch wie du magst. Oben angelangt, findest du eine tellergroße Fläche. Setz Fuss um Fuss auf, hier gibt es kein Geländer. Nach einer 180 Grad-Drehung, einen Schritt nach vorn, ins Leere und du schwebst. Gut von deinem Team gesichert, kommst du wieder auf den Boden der zurück. Stell es dir nicht zu einfach vor!


Riesenschaukel:


Fest im Gurt hängst du in dieser gigantischen Schaukel. Dein Team zieht dich, wenn du magst bis auf 11 m in die Höhe. Die Entscheidung liegt bei dir. Genieße die schöne Aussicht über den See, zieh an dem Auslöserelais und schon schwingst du mit bis zu 70 km/ h durch die Luft. Ein Kribbeln im Bauch, welches du so schnell nicht wieder vergessen wirst. Begleitendes Schreien ist erlaubt. Vorsicht: Suchtgefahr!

 


 

Unsere neuen Stationen 2014

Fliegende Balken (Partner Station):

Achtung anpruchsvolle und höchste Station mit einer Arbeitshöhe von 11m (!)

Ablauf ähnlich den Fliegenden Stufen, jedoch sind 2 Teilnehmer auf aufgehängten Balken unter direkter unterstützender Zusammenarbeit gefordert. Die Balken werden vom Boden aus von den TN stabilisiert und zusammengeführt, sodass daraus ein Steg entsteht. Mindestens 16 Personen sind für den Betrieb dieser anspruchsvollen Kooperationsstation erforderlich! Eine besondere Herausforderung! Empfehlung ab 16 Jahren!

Karriereleiter/Tonleiter :

Nur mit der Hilfe eines abgestimmten Teams kann man sie erklimmen. Jede Stufe muss auf ein erreichbares Niveau befördert und stabilisiert. werden. So erreicht der Kletterer sein Ziel. Die oberste Stufe auf 8m.

Teamnetz (Partner Station):

ähnlich dem Teambalken (s.o.) bewegen sich bis zu 2 Kletterer gesichert vom Bodenteam über ein wackliges Netz in 8m Höhe. Ob parallel oder hintereinander. ob allein oder zu Zweit. Hier gibt es keine Vorgabe.

Multivine (Partner Station):

2 sich diagonal überkreuzende Seile dienen den Kletterern als Anker/Haltepunkt. Diese sind jedoch lose und müssen vom Bodenpersonal sensibel bedient und auf beide TN in der Höhe abgestimmt werden. Teamsicherung durch die TN am Boden.

« zurück | zum Seitenanfang